Nachname:Abeille
Vorname:Louis, Ludwig Daniel (Johann Christian)
GND: 116001062
Geburts-/Taufdatum: *20.2.1761 in Bayreuth
Sterbe-/Beerdigungsdatum: †2.3.1838 in Stuttgart
Dienstort: Stuttgart
Tätigkeit: Cembalist u. Komponist
Biographie:

Louis Abeille wurde am 20. Februar 1761 in Bayreuth als Sohn des Hoffriseurs Louis Abeille geboren. Von 1773 bis 1782 ist er als Zögling der Stuttgarter Karlsschule nachgewiesen. Die theoretische Ausbildung erhielt Abeille bei Kapellmeister Antonio Boroni. Nach Angaben der Hofadressbücher war er bereits 1777 und dann ab 1779 als Cembalist in der württembergischen Hofkapelle tätig. Am 3. September 1785 heiratete er in Stuttgart Hedwig Henriette Haug, Tochter des Hofinstrumentenmachers Johann Friedrich Haug. 1793 wurde er Rektor der Musik der Stiftskirche, 1802 avancierte er als Nachfolger von Johann Rudolph Zumsteeg zum Konzertmeister der Hofkapelle, 1815 erhielt er die Hoforganistenstelle, die er bis zu seiner Pensionierung im Jahr 1832 innehatte. Er starb am 2. März 1838 in Stuttgart.

Literatur: Literatur zu Abeille
Werkliste:

Bühnenwerke

Opern

Amor und Psyche; H: US-Wc, CH-W, D-Sl; D: Gombart 1801
  • (Rezension: AmZ 3, 1800/01, Sp. 635–638)
Peter und Aennchen; H: D-Mbs, B-Bc, D-HEI/1, D-HEI/2, D-B/1, D-B/2; D: Breitkopf & Härtel 1810
  • (Rezension: AmZ 12, 1809/1810, Sp. 1052–1056)

Vokalmusik

Kantate

Der Aschermittwoch, Kantate für Soli, Chor und Orchester; H: D-Tu
Dankt ihr Frommen dankt (zum Reformationsfest 1817), Kantate für Soli, Chor, Orchester und Orgel; H: D-Tl

Lieder

15 Lieder und Elegien (Friedrich von Matthissen), D: Leipzig, Breitkopf & Härtel 1810
  • (Rezension: AmZ 12, 1809/1810, Sp. 585–587)
außerdem zahlreiche Lieder mit Klavierbegleitung u.a. Der Jüngling am Bache (Friedrich Schiller), D: Leipzig, Breitkopf & Härtel 1813
  • (Rezension: AmZ 15, 1813, Sp. 56)

Instrumentalmusik

Konzerte

Variazioni für Cembalo/Klavier und Orchester, H: D-DO
Konzert für Cembalo und Orchester op. 5, D: Offenbach, André 1793
Grand Concerto [D] à 4 mains pour le clavecin op. 6, H: D-Mbs, D: Offenbach, André 1793

Kammermusik

Deux Sonates pour le clavecin avec l'accompagnement d'un violon op. 2, D: Heilbronn 1791
Grand Trio für Pianoforte mit Violine und Violoncello op. 20, D: André 1798
  • (Rezension: AmZ 1, 1798/99, Sp. 364f.)

Klaviermusik

Fantaisie pour le Forte Piano op. 4, D: Heilbronn 1786
Sonate et neuf variations dans le goût de Mozart für Cembalo oder Pianoforte op. 2, D: Heilbronn 1791
4 Sonaten (F,G,B,Es) op. 3, D: Heilbronn 1791
Sonate zu vier Händen op. 22, D: Heilbronn 1801
La Chasse ( F) für Klavier, H: D-Nla
Six Walzes für Klavier, D: Leipzig, Breitkopf & Härtel 1811
  • (Rezension: AmZ 13, 1811, Sp. 48)
außerdem zahlreiche Tänze für Klavier

© HAdW-Forschungsstelle «Geschichte der Südwestdeutschen Hofmusik im 18. Jh.»