Nachname:Celestino, Coelestino
Vorname:Eligio (Ligi)
GND: 129320714
Geburts-/Taufdatum: *20.3.1739 in Rom
Sterbe-/Beerdigungsdatum: †24.1.1812 in Ludwigslust
Dienstort: Stuttgart
Tätigkeit: Konzertmeister u. Komponist
Biographie:

Eligio Celestino wurde am 20. März 1739 in Rom geboren und war bekannt als Violinist und Komponist. Als Violinvirtuose ging er häufig auf Konzertreise. 1776 kam er aus London nach Stuttgart und wurde dort mit Beschluss vom 15. April 1776 zunächst als Konzertmeister und Violinlehrer bei der herzoglichen Militärakademie (Hohe Karlsschule) angestellt. In der Besoldungsliste vom 23. April 1777 wird er dann auch in der Hofmusik als Konzertmeister mit einem Jahresgehalt von 1500 Gulden geführt (Stuttgart, Hauptstaatsarchiv, A 21 Bü 611). Er desertierte am 23. September 1777 (ebd., A 272 Bü 133, dort auch Personalbogen) und war danach als Konzertmeister in Schwerin tätig. Celestino starb am 24. Januar 1812 in Ludwigslust.

Literatur: Literatur zu Celestino
Werkliste:

(Auswahl)

Vokalmusik

Arien

»Ah non lasciarmi« (D) aus Didone abbandonata für Sopran und Orchester; H: D-B
»Dopo il crudel cimento« (g); H: US-AUS
»Non è ver benché si dica« (D) für Sopran und Streicher; H: I-BGi
»Sempre di gloria adorno« (B) für Sopran, Solo-Violine u. Orchester; H: D-B (mit Widmung vom 3.2.1779 Ludwigslust)
»Se non ti moro allato« (Es) für Sopran u. Orchester; H: D-SWl
Terzett »Il tuo Nome Eccelso e grande suonerà la fama intorno« © für Sopran, Tenor, Bass u. Orchester (9.3.1787 Ludwigslust); H: D-SWl (Partitur, Autograph?)

Instrumentalmusik

Orchesterwerke

Ouvertüre (D) für Orchester; H: GB-Lam, I-MAav
Sinfonie (©); H: S-Skma
h5. Sinfonie (D); A-ST
Konzert (D) für 2 Violinen und 2 Orchester; H: S-SKma

Kammermusik

Six Duettos [D,F,B,G,A,D], Three for a Violin & Violoncello, and three for two Violins; D: London, Autor, auch bei Welcker [1773/1775] [RISM C 1683]
Six Solos [G,Es,D,F,C,A] for the Violin and a Bass for the Harpsichord or Violoncello, D: London, Autor, auch bei Robert Bremner, op. 2 [1774/1775] [RISM C 1684]; Nachdrucke: London, John Preston [RISM C 1685] u. London, Welcker [RISM C 1686]
Three Duos for a Violin and Violoncello, D: Berlin, Hummel [1786]
Six Sonatas for a Violin and Bass; D: London, op. 9 [1797]
Sextett (D) für 2 Oboen, 2 Hörner, Trompete und Fagott; H: D-SWl
Sonate (A) für Violine und Basso; H: I-Ria

© HAdW-Forschungsstelle «Geschichte der Südwestdeutschen Hofmusik im 18. Jh.»